Dusch mich und mach mich nass…

Am Mittwoch, den 17.12.2008 waren Martina Richmond und Nils Bohnes zu einem Gespräch mit den Geschäftsführern der Stadtwerke Aschaffenburg und dem Betriebsstellenleiter der Eissporthalle eingeladen. Vorausgegangen war dem Gespräch ein offener Brief seitens der Vereinsführung, indem die nicht zufrieden stellenden Punkte in der Zusammenarbeit mit der StwAB aufgeführt waren. In dem 90 minütigen Gespräch konnten erfreulicher Weise eine Reihe von Punkten abgearbeitet und positiv geklärt werden. Ohne die gesamten Gesprächsdetails zu wiederholen, hier die wichtigsten Punkte:

  • Ab der Öffnung des neuen Hallenbads (im Februar 2009) werden wir nach Punktspielen am Sonntag und nach dem Trainingsbetrieb am Dienstag die Duschmöglichkeiten des Hallenbads nutzen können. Auch wenn das Hallenbad zu dieser Zeit bereits geschlossen ist, wird seitens der StwAB die Duschmöglichkeit eingerichtet.
  • Der Schaukasten des Vereins kann auch zu Werbezwecken von Sponsoren genutzt werden. Die Vereinsführung hat gegenüber der GF der StwAB versichert, dort keine Werbung von im Wettbewerb stehenden Unternehmen, moralisch bedenklichen Unternehmen und/oder anderen Anbietern (z. B. von Spirituosen) zuzulassen.
  • Betreffend der eingeschränkten Spielzeiten wird die StwAB jetzt prüfen, in wie weit der Publikumslauf am Sonntag in der Zeit von 10:00 bis 11:00 Uhr frequentiert ist. Sollten sich die Aussagen der AEV-Vereinsführung bestätigen, dass diese Stunde an einem normalen Wochenende kaum besucht ist, so wird uns der Heimspielbetrieb auch in den Monaten Dezember und Januar in dieser Zeit ermöglicht (natürlich nicht innerhalb der Weihnachtsferien).
  • Der “Shop-Gedanke” der StwAB, zu Merchandising-Zwecken, wurde erst einmal verworfen. Sollte seitens des AEV allerdings ein günstiger Trikot-Ausrüster genannt werden können, so will man diese Idee durchaus wieder aufgreifen.

Wenn man bedenkt, wie weit wir vor Monaten noch von diesen konkreten Zielen entfernt war, so ist das Treffen durchaus als positiv zu bewerten. Daher geht der Dank des 1. AEV auch insbesondere an Herrn Gerlach, Geschäftsführer der Stadtwerke Aschaffenburg, der durch seine unbürokratische Vorgehensweise maßgeblich an der positiven Umsetzung beteiligt war!

Für unseren Eishockey-Verein bedeutet das, wieder einen kleinen Schritt nach vorne gegangen zu sein. Wir wollen zwar an dieser Stelle nicht von Geschenken sprechen, aber zumindest davon, dass wir allen

frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2009

wünschen.

Der Trainingsbetrieb endet in diesem Jahr mit dem Training am Sonntag, den 21.12.2008 und beginnt “nächstes Jahr” wieder am Sonntag, den 04.01.2009 (am 06.01.2009 findet dann kein Training statt).